Warum Affiliate Marketing NUR in diesen 3 Fällen Sinn macht

0

Es ist kein Geheimnis…

Wir bei NetzProfit.net sind ein großer Fan vom Erstellen eigener Infoprodukte.

Dennoch betreiben auch wir hin und wieder Affiliate Marketing. Allerdings nur wenn es Sinn macht …und das ist in 3 Fällen so:

1.) Das Affiliate-Produkt bietet einen echten Mehrwert für Deine Kunden …aber Du selbst kannst oder willst es nicht herstellen…

Bei NetzProfit.net sind das z.B. Plugins, Themes und Apps…

Ja, einige dieser Tools SIND ein echter Mehrwert für unsere Kunden …aber weder sind wir eine Tech Company …noch gibt es Pläne in naher Zukunft in diesen Markt vorzudringen…

Was also tun? Nun, passende Affiliate-Angebote raussuchen!

Welche Produkte sind hilfreich für Deine Kunden und Interessenten, die Du selbst nicht anbieten kannst oder willst?

2.) Du stehst noch ganz am Anfang und hast erst 1 oder 2 Produkte und möchtest Deinen Average Customer Value SOFORT erhöhen (was sehr klug wäre!)…

Was machst Du also? Nun, Du suchst nach passenden Affiliate-Angeboten, die Dein(e) Produkt(e) sinnvoll ergänzen…

Sagen wir, Du bietest ein Ebook an zum Thema Blogartikel schreiben …das Ebook kostet 27 Euro und ist bisher das einzige Produkt in Deinem Portfolio…

Wie hoch ist nun Dein ACV? Na, 27 Euro eben. Nicht wirklich toll.

Was könnte hierzu eine sinnvolle Ergänzung sein? Nun, z.B. ein Kurs, wie man die neuen Besucher (die Dein Kunde durchs bessere Bloggen gewinnt) in zahlende Kunden verwandelt…

Sagen wir, dieser Kurs kostet 100,00 Euro und Du bekommst 50% Provision. Du gehst nun hin und verkaufst diesen Kurs direkt an jeden, der Dein Ebook gekauft hat…

Die Verkaufsquote wird nun bei ca. 10% liegen…

Sagen wir 100 Leute kaufen Dein Ebook für 27 Euro …10 von diesen Leuten kaufen direkt im Anschluss den Kurs für 100 Euro …und Du kriegst 50 Euro Provision…

Dein ACV liegt nun bei (100×27) + (10×50) / 100 = 32 Euro für jedes Ebook, das Du verkaufst.

Oder anders gesagt: Du verdienst jetzt 5 Euro mehr mit Deinem Ebook. Die Ökonomie Deines Business hat sich hiermit schlagartig verbessert. Coole Sache!

3.) Der EPC von einem Affiliate-Angebot ist höher als bei einem Vergleichsprodukt von Dir.

EPC steht für Earnings Per Click ..und meint wie viel Du pro Klick verdienst.

Wenn das Affiliate-Angebot z.B. 200 Euro kostet, die Provision 50% beträgt und 3% über Deinen Affi-Link kaufen würden …dann liegt der EPC bei 3 Euro (was ein verdammt guter Wert wäre übrigens)

Gibt es ein gutes Affiliate-Angebot bei dem der EPC höher liegt, als bei einem Vergleichsangebot von Dir? Wenn ja, dann hast Du jetzt ein neues Produkt …auf das Du all Deine Werbe-Bemühungen lenken solltest.

Okay… das war`s …die einzigen 3 Fälle wann wir bei NetzProfit.net Affiliate Marketing machen …und wann auch Du nur auf Affi-Produkte zurückgreifen solltest…

Ansonsten nur eigene Produkte bewerben! Nur dann hast Du die volle Kontrolle über den Verkaufsprozess …und nur hier kriegst Du 100% vom Kuchen..

Noch kein eigenes Produkt? Hier erfährst Du meine Hacks wie Du in nur 2 Tagen Dein eigenes Infoprodukt erstellst

Hat Dir Der Artikel Gefallen?
Dann Wirst Du Diese Liste LIEBEN...
...Trage Dich unverbindlich für den 100% kostenlosen Newsletter von NetzProfit.net ein...und Du erhältst als Willkommens-Geschenk die ultimative Liste mit 101 Blogartikel Ideen:

About Author

Sven Bergmann ist der Mitgründer und CEO von NetzProfit.net. Er macht wirklich Onlinemarketing und schreibt nicht nur darüber. Z.B. hat er in der Nische „Dating“ den Umsatz des Blogs EffektivesDating.de/Blog von etwas über 100.000,00 Euro im Jahr 2013 auf knapp 500.000,00 Euro in 2014 gesteigert. Zu seinen Spezialgebieten gehören die Themen Bezahl-Traffic, Conversion Optimierung und Copywriting.

Leave A Reply