Warum es klug sein kann derart viel Geld für Blog Werbung auszugeben, dass Du VERLUSTE machst

0

Immer wieder lese ich den selben Mist…

  • Man solle mit seinem Blog so wenig wie möglich für Werbung ausgeben…
  • Umso günstiger die Blog Werbung sei, desto besser…
  • Am besten seien ohnehin „kostenlose“ Methoden wie SEO, Social Media ..und neuerdings auch Growth Hacking…

Fakt ist: Die besten Marketer der Welt (Ryan Deiss, Todd Brown, Dan Kennedy u.a.) …die größten Firmen der Welt (Amazon.de, McDonalds, Starbucks u.a.) …als auch die größten Casinos der Welt (Mirage, Venetian, Caesars Palace u.a) …sehen das anders!

Ihre Meinung ist:

Derjenige, der am MEISTEN Geld ausgibt, um einen neuen Kunden zu akquirieren, gewinnt!

Was Du jetzt lesen wirst, ist radikal anders als alles das Du jemals in den gängigen Blogs und Foren gelesen hast …und dennoch stammt dieses Wissen von den klügsten und erfolgreichsten Unternehmern unserer Zeit…

Bereit für einen Artikel, der das Zeug hat Dir den Kuckuck rauszuhauen? Okay…

Nehmen wir an, Du kannst 5 Euro ausgeben, um einen neuen Kunden zu akquirieren… und ich kann 7 Euro ausgeben…

Wer gewinnt?

Ich natürlich, weil ich mehr Kunden bekomme …und Dir somit Monat für Monat immer mehr Kunden wegnehme …bis Du schließlich vom Markt verdrängt wurdest…

Wenn Du nun klug wärest (und das bist Du!), würdest Du nun hingehen und 8 Euro pro Kunde zahlen …selbst wenn Du hierdurch an jedem Kunden 3 Euro VERLIERST…

Im Ernst, das wäre verdammt smart!

„Wie kann das denn sein?“, fragst Du Dich jetzt vielleicht…

Nun, sei es Amazon …sei es das Bellagio in Las Vegas ..oder sei es NetzProfit.net …wir alle machen Verluste mit der ersten, zweiten ..oder gar 3. Transaktion…

Und umso höher diese Verluste sind, desto mehr Gewinne machen wir!!

Crazy, wa?

All das nennt man im Marketing das Front-End.

In meinem 5-Schritte-Sandwich-System bilden das Splitter-Angebot und das Kernprodukt das Front-End…

Das Front-End Das Front-End

Die Aufgabe eines soliden Front-Ends besteht darin, die maximale Anzahl von „kalten“ Erst-Besuchern auf Deinem Blog in zahlende Kunden zu verwandeln …so dass Du bei 0 rauskommst.

Die Gewinne machst Du dann mit Deinem Back-End. In meinem System besteht das Back-End aus dem Profit-Maximierer und dem Rücklauf-Pfad

Das Back-End Das Back-End

Lass mich Dir ein einfaches Beispiel hierzu geben, das ich von meinem guten Freund und Mentor Todd Brown hier übernommen habe…

Sagen wir, Du verkaufst einen Onlinekurs für 100,00 Euro. Und sagen wir, Du gibst nun 1.000,00 Euro für Werbung bei Facebook aus. Der Job eines soliden Front-End-Systems besteht nun darin, dass Du bei 0 rauskommst …sprich, dass Du 10 Kunden erhältst.

Was das Front-End nun für Dich gemacht hat ist, es hat Dir kostenlos neue Kunden gebracht. Wie auch Du solch ein Front-End erhältst, entdeckst Du hier.

Die meisten Marketer (die eben KEINE Millionäre sind) raffen das nicht …was sie sehen ist nur, dass sie keinen Cent verdient haben …aber das stimmt nicht …denn Kunden sind das wertvollste Asset, das ein jedes Unternehmen haben kann!

Der Job des Back-Ends besteht nun darin, den Lifetime Customer Value (LCV) zu steigern …in unserem Fall über 100,00 Euro pro Kunde …alles, was Du jetzt einnimmst, ist Dein Gewinn vor Steuern…

Bei McDonalds ist das Back-End die Fritten und Cola zum Burger …in den großen Casinos sind es u.a. die Pokertische mit hohen Einsätzen …und bei Starbucks ist es diese super teure, hippe Kaffeemaschine, die man im Laden erwerben kann…

Okay… die klügsten Marketer gehen nun hin, und machen ganz bewusst MINUS mit Ihrem Front-End …erhalten hierdurch mehr neue Kunden …und erzielen somit auch (logischerweise) größere Gewinne durch ihr Back-End…

Lass mich das mit einem kleinen Beispiel veranschaulichen…

Sagen wir, Du verkaufst ein Abo für 100,00 Euro im Monat. Und sagen wir, dass der durchschnittliche Kunde für 12 Monate in Deinem Abo bleibt. Das bedeutet, dass der durchschnittliche Kunde einen Wert von 1.200,00 Euro für Dein Unternehmen hat.

Wenn Du nun 1.000,00 Euro für Werbung ausgibst und 10 neue Kunden akquirierst, bist Du bei 0 rausgekommen. Wenn Du diese Summe jeden Monat investieren würdest, hättest Du am Ende des Jahres 120 zahlende Mitglieder in Deinem Abo. Das wäre ein Gewinn von 66.000,00 Euro.

Werbeausgaben 1.000,00 Euro Werbeausgaben 1.000,00 Euro

Lass uns jetzt einmal schauen was passiert, wenn Du mit jedem neuen Kunden Geld VERLIERST…

Sagen wir, Du gibst jetzt 1.500,00 Euro für Werbung aus und akquirierst 14 neue Kunden. Das sind gerade einmal 1.400,00 Euro an Einnahmen, die 1.500,00 Euro an Ausgaben gegenüberstehen …oder anders gesagt, Du verlierst 100 Euro mit Deinem Front-End …bzw. 7,14 Euro mit jedem neuen Kunden, den Du akquirierst…

Wenn Du diese Summe jeden Monat investieren würdest …und jeden Monat 100,00 Euro beim Front-End verlierst …hättest Du am Ende des Jahres 168 zahlende Mitglieder in Deinem Abo. Das wäre ein Gewinn von 91.200,00 Euro.

7,14 Euro Verlust pro Kunde 7,14 Euro Verlust pro Kunde

Sagen wir, Du gibst jetzt 2.000,00 Euro für Werbung aus und akquirierst 17 neue Kunden. Das sind gerade einmal 1.700,00 Euro an Einnahmen, die 2.000,00 Euro an Ausgaben gegenüberstehen …oder anders gesagt, Du verlierst 300 Euro mit Deinem Front-End …bzw. 17,65 Euro mit jedem neuen Kunden, den Du akquirierst…

Wenn Du diese Summe jeden Monat investieren würdest …und jeden Monat 300,00 Euro beim Front-End verlierst …hättest Du am Ende des Jahres 204 zahlende Mitglieder in Deinem Abo. Das wäre ein Gewinn von 108.600,00 Euro.

17,65 Euro Verlust pro Kunde 17,65 Euro Verlust pro Kunde

Du kommst bei 0 raus beim Front-End → 120 Kunden und ein Gewinn von 66.000,00 Euro.

Du verlierst 100 Euro beim Front-End → 168 Kunden und ein Gewinn von 91.200,00 Euro.

Du verlierst 300 Euro beim Front-End → 204 Kunden und ein Gewinn von 108.600,00 Euro.

Wie gesagt: Es ist clever derart viel Geld für Werbung auszugeben, dass Du jeden Tag (beim Front-End) VERLUSTE machst …denn hierdurch erhältst Du mehr Kunden für Dein Back-End …der „Ort“ wo das dicke Geld gedruckt wird.

Wie auch Du das perfekte Front- und Back-End System erstellst (und wie einfach es ist) ..entdeckst Du jetzt in diesem Artikel:

Wie Du Mit Deinem Blog WIRKLICH Geld Verdienst – Das 5-Schritte-Sandwich-System …Lies Mich!

Viel Spaß,
Sven

About Author

Sven Bergmann ist der Mitgründer und CEO von NetzProfit.net. Er macht wirklich Onlinemarketing und schreibt nicht nur darüber. Z.B. hat er in der Nische „Dating“ den Umsatz des Blogs EffektivesDating.de/Blog von etwas über 100.000,00 Euro im Jahr 2013 auf knapp 500.000,00 Euro in 2014 gesteigert. Zu seinen Spezialgebieten gehören die Themen Bezahl-Traffic, Conversion Optimierung und Copywriting.

Leave A Reply